PRESSEMITTEILUNG 06. 10. 2010

10 Jahre EU Bildungsprogramme am BRG Wels Wallererstraße

Das BRG Wels Wallererstraße hat Grund zu feiern, denn seit nunmehr zehn Jahren ko-operiert die Schule mit zahlreichen internationalen Partnern. Unter der Leitung von Frau Prof. Mag. Gisela Gutjahr fand das erste Comenius EU Projekt ´Fit for Europe´ zum The-ma Gesundheit statt. Die Schule fand die ersten Partner in Schweden, Finnland, Ungarn, in der Tschechischen Republik, Griechenland, der Türkei und Ungarn. Durch das Projekt ´ Water- Fuel for Future´ unter der Leitung des ehemaligen Direktors HR DIR Mag. Leo Ludick kamen noch Schulen in Irland, Belgien, Polen und Großbritannien als Partner hinzu. Natürlich lag der Schwerpunkt dieses Projekts auf den naturwissenschaftlichen Fächern.
In den vergangenen 10 Jahren fanden zwanzig internationale Treffen statt, bei denen zwanzig Schülerinnen und Schüler als auch jeweils vier bis sechs Lehrerinnen und Lehrer pro Jahr, das sind rund 240 Teilnehmer, Arbeitsergebnisse und Erfahrungen austauschen konnten. Es wurden wirkliche Freundschaften zwischen den Beteiligten geschlossen und das Programm erlaubte auch Einblicke in das kulturelle Leben in Europa.
Durch den vermehrten Einsatz der elektronischen Medien erhöhte sich auch die Kommunikation zwischen den beteiligten Jugendlichen, was ihre Fremdsprachenkompetenz steigerte.
Das Programm für Lebenslanges Lernen der EU hat in den vergangenen Jahren die Pro-jekte des BRG Wels Wallererstraße mit € 24.000 gefördert. Dennoch kann man so um-fangreiche Projekte nicht ohne der Hilfe von Sponsoren abwickeln, daher bedankt sich die Schule ganz besonders bei den Vertretern der Stadt Wels und den Unterstützern im Bereich der Welser Wirtschaft.

 

´International Youth Conference´

Neues EU Comenius Projekt am BRG Wels Wallererstraße Im Schuljahr 2010/11 startet am BRG Wels Wallererstraße erneut ein EU Projekt. Frau Dir. Mag. Karin Schachner freut sich, dass die engagierten Lehrerinnen und Lehrer ihrer Schule die zehnjährige Erfolgsge-schichte der Comenius Projekte an der Schule weiterschreiben. Unter der Leitung von Frau Mag. Elisabeth Seelmaier und Frau Mag. Gisela Gutjahr wird ein Projekt mit dem Titel ´International Youth Conference´ durchgeführt. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und soll deren Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich der digitalen Medien und im Sinne einer internationalen Diskussionskultur erhöhen. Die Partner im Projekt kommen aus Närpes in Finnland, aus Harrogate in Großbri-tannien, aus Barcelona in Spanien und aus Reggio Emilia in Italien. Das erste große Projekttreffen findet vom 11. bis 15. Oktober am BRG Wels Wallererstraße statt. Bei diesem Arbeitstreffen werden zwanzig Jugendli-che und acht Lehrerinnen und Lehrer vor allem über die Bedeutung des Sports bei der Schaffung von Toleranz und Respekt im europäischen Umfeld diskutieren. Die Schülerinnen und Schüler werden lernen, ihre Meinungen offen auszudrücken und ihre Ideen frei und im respektvollen Umgang miteinander zu debattieren. Ziel dieser ersten Konferenz ist es eine gemeinsame Resolution zu verfassen. Der Titel dieses Papiers wird lauten ´Wie kann das Verhalten im Sport Vorurteile innerhalb Europas reduzieren? Diese Konferenz soll einen Beitrag zum Verständnis von Diversität und Multikulturalität in Europa liefern. Das Projekt wird zwei Jahre lang dauern und bei den Projekttreffen in Barcelona, Närpes und in Reggio Emilia werden die Themen ´Die Bedeutung des Internets für die Kommunikation unter Jugendlichen´, ´ Auf der Suche nach respektvollem Umgang mit unserer Umwelt´ und ´Werbung und Konsumverhalten´ besprochen. Ein großer Vorteil für die Schülerinnen und Schüler sind die Zertifikate, die sie für ihre Teilnahme am internati-onalen Projekt erhalten. Diese bestätigen ihre ersten internationalen Erfahrungen auch offiziell für den Le-benslauf der Schülerinnen und Schüler.

Begabungsförderung ist ein Naturrecht von Kindern - Pilotprojekt Begabten- und Begabungsförderung am BRG Wels Wallererstraße

Projektleiterin: Dr. Mag. Ulrike Moser

Aufgrund der zahlreichen Aktivitäten im Bereich Begabten – und Begabungsförderung in den letzten 10 Jahren wurde das BRG Wels Wallererstraße gemeinsam vom Österreichischen Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF) und Landesschulrat für Oberösterreich ausgewählt, um an einem einzigartigen dreijährigen Pilotprojekt teilzunehmen. Gemeinsam mit Dr. Günter Schmid (ehemaliger Direktor der Sir Carl Popper Schule, Wien) bietet das ÖZBF Unterstützung und Begleitung, schulinterne Fortbildungen für das Lehrerkollegium, Materialien, Know How und situationsangepasste Erstellung von Materialien und Handouts und eine wissenschaftliche Evaluation. Neben den ohnehin schon stattfindenden Talentförderkursen, der erfolgreichen Teilnahme an Latein-, Ma-thematik–, Physikolympiaden und Europaquiz, aus denen mehrere Landes- und Bundessieger hervorgingen, soll ab sofort der Wichtigkeit von Begabungs- und Begabtenförderung im täglichen Unterricht noch mehr Be-deutung zukommen. Am 21. September wurden am pädagogischen Tag des Kollegiums die zahlreichen Aktivitäten der letzten Jah-re auf bunten Plakaten präsentiert (Ausschnitt s. Foto Rueckblick_Begabungsfoerderung_Klausur.jpg). Nach einem sehr interessanten Vortrag von Dr. Günter Schmid konnten weitere Schritte für das laufende Schuljahr 2010 /11 geplant werden

• Erprobung verschiedener Begabungsfördermodelle (Drehtür, Pull–out, individuelle Förderung etc. ) im täglichen Unterricht

• Talentförderkurse für verschiedene Schulstufen ( z.B. : Digitale Geografie, Forschen und Präsentieren, Philosophieren mit Kindern…)

• Teilnahme an Olympiaden • Kooperation mit der FH Wels ( Roboter- Werkstatt )

• Förderung sprachbegabter Schüler durch einen zweiwöchigen Sprachaufenthalt in England / Zusam-menarbeit mit Native Speakers

• Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an Kursen der Talenteakademie

• Teilnahem an den Sommerakademien

• Teilnahme mathematisch begabter Schülerinnen und Schüler an der „ Woche für Angewandte Mathematik

„ All diese Maßnahmen und Aktivitäten werden vom ÖZBF und von Hr. Dr. Schmid begleitet, dokumentiert und evaluiert. Nach Abschluss des Projektes soll vom ÖZBF ein Handbuch herausgegeben werden, um anderen Schulen eine Hilfestellung zu einer begabten- und begabungsfördernden Schule zu werden.

Das Projekt „STUDIENCHECKER“

Das BRG Wels Wallererstraße hilft jungen Menschen bei einer wichtigen Entscheidung

Studien- und Berufsentscheidungen werden für Schulabsolvent/innen immer komplexer. Dass die getroffenen Entscheidungen nicht immer treffsicher sind, belegt die hohe Anzahl an Studienabbrecher/innen. Das BRG Wels Wallererstraße möchte mit der Teilnahme am Projekt Studienchecker dazu beitragen, die Jugendlichen in den 7. und 8. Klassen zu unterstützen, die Ausbildungs- und Studienwahl besser ihren Neigungen und Fähigkeiten anzupassen. Geplante Maßnahmen dafür sind eine nachhaltige prozessorientierte Begleitung, Anleitung zur Selbsterkundung, Interessensfragebögen, Anleitung zur Selbstorganisation, Vermittlung von Handlungswissen, das Erstellen einer Studienwahl-Portfolio-Mappe und die Kooperation mit externen Experten/innen.