Exkursion

Im Zuhörerraum bei einer Gerichtsverhandlung

Am 18.12.2014 hatten wir die Chance, uns eine Gerichtsverhandlung, genauer

gesagt einen Geschworenenprozess anzusehen. Ermöglicht hat uns dies

Professor Hannes Müller, unser Lehrer für Geschichte und politische Bildung.

Gleich nach dem Sicherheitscheck ging es schnurstracks in den großen Saal des

Landesgerichts Wels. Wir standen kurz davor, erstmals einen Prozess zu sehen,

wo ein geistig abnormer Rechtsbrecher, er hat paranoide Schizophrenie, wegen

versuchten Mordes für schuldig gesprochen werden sollte.

Alles hatte sich in einem Wohnhaus zugespielt. Der Betroffene fühlte sich von

den Nachbarn belästigt, da diese eine Party mit lauter Musik und angeblich

ständig zugeschlagenen Türen, bis spät in die Nacht feierten. Nach längeren

Wortgefechten kam es schlussendlich zum Konflikt im Stiegenhaus, und der

Betroffene stach mit einem Küchenmesser zu. Glücklicherweise befand sich

darauf eine Schutzkappe, sodass niemand schwer verletzt wurde. Aufgrund

mangelhaft ausgeführter Beweisermittlung wurde es ein komplizierter Prozess,

der mit einem Schuldspruch, der Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme

Rechtsbrecher, endete.

Zwischendurch und danach, hatten wir das Privileg, eine Konversation mit

einem Richter und sogar kurzfristig mit dem anwesenden Staatsanwalt, der

übrigens Absolvent des BRG Wels Wallererstraße ist, zu führen. Im großen und

ganzen war es ein sehr gelungener, und vor allem inhaltsreicher Vormittag mit

äußerst interessanten Fachgesprächen!

Johannes Zaussinger

Exkursion Musiktheater der 3B


Die 3B besuchte am Montag, 15. 12. 2014 in Begleitung von Mag. Mayr und Mag. Grünseis das Musiktheater in Linz. Am Programm stand zuerst eine Führung hinter den Kulissen. Dort wurden die verschiedensten Arbeitsplätze (Schneiderei, Tischlerei, Kaschiererei, Malersaal etc.) erkundet. Danach nahmen wir in den ersten beiden Reihen des Zuschauerraums Platz und wurden sogar live in die Show "Bühnenzauber" miteinbezogen.

Fotos

Prof. Mayr

BRG Wallererstraße im Parlament

Im Rahmen des Geschichte und Politische Bildung - Unterrichts besuchten die Schülerinnen der beiden 7.Klassen Dezember 2014 eine Plenumssitzung des Nationalrats in Wien und wurden Zeugen der Debatte zum Hypo - Alpe -Adria Desaster.Anschließend wurden wir von Nationalrätin Dr. Gabriela Moser empfangen. Zunächst führte die langjährige Abgeordnete der Grünen durch das Parlament und gab spannende Einblicke in Architektur und Geschichte des Hauses.

Danach lud Moser zu einer Diskussion in die Club-Räumlichkeiten: viele interessante Fragen unserer Schülerinnen wurden beantwortet und wir erfuhren interessante Details aus dem politischen Alltagsgeschäft!

Prof. Müller

Fotos

Toulouse-Lautrec Ausstellung in der Albertina


Die 6B und die 5B fuhren am 1.12.2014 im Rahmen des BE-Unterrichts nach Wien und besuchten

Ausstellungen im Kunstforum und in der Albertina. Zu Beginn gab es eine Führung durch die

Toulouse-Lautrec Ausstellung, die uns in das Paris der Jahrhundertwende eintauchen ließ. Die

Schülerinnen und Schüler wurden aufgefordert sich in Gruppen mit Toulouse-Lautrecs Bildthemen

auseinander zu setzten. Anschließend gab es einen Workshop, bei dem mit unkonventionellen

Mitteln - Alufolie, Cola, Wachsmalkreiden und Druckerfarbe - eine Art Lithografie angefertigt wurde.

Nach der Mittagspause besuchten wir die Miró Ausstellung in der Albertina. Die fachkundigen

Museumspädagoginnen erzählten spannende Geschichten und interessante

Hintergrundinformationen zu den Gemälden, sodass die Entwicklung von Mirós unverwechselbarer

Bildsprache nachvollziehbar wurde.

Mag. Janke-Eichbauer, Mag. Grabner

Let’s talk about…


Am 10.12.2014 durfte die 5S im Medienkulturhaus mit professioneller Unterstützung eine eigene

Talkshow zum selbstgewählten Thema „sex drugs and rock’n‘roll“ erarbeiten. Die Schülerinnen und

Schüler hatten 4 Arbeitsgruppen zur Auswahl: Redaktion, Kamera, Studiodesign, sowie

Kostüm/Maske. Ein Schüler war als „Produktionsleiter“ für die interne Kommunikation und

Organisation verantwortlich. Um zu einem tollen Ergebnis zu kommen, waren die Talente und die

Einsatzbereitschaft jedes einzelnen gefragt. Am Ende bewies die Klasse mit ihrer Talkshow, was man

in fünf Stunden erreichen kann, wenn alle an einem Strang ziehen.

Mag. Janke-Eichbauer, Mag. Kirchweger