Exkursion

„Flucht aus der Schule“ : 4A beim Workshop „Schule der Flucht“

2012 wurde von UNHCR Österreich der „Lange Tag der Flucht“ ausgeschrieben. Am 30.September 2016 nahmen zu diesem Anlass und Thema die SchülerInnen der 4A mit KV Ulrike Zimmerberger und Hannes Müller an verschiedenen Workshops teil, die im Linzer Volksgarten von NGO`s durchgeführt wurden. Nachdem Landesrat Rudi Anschober unsere SchülerInnen persönlich begrüßte, wurde das Thema Flucht aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Die Menschenrechte, Rassismus und das Asylverfahren und die (fehlenden) Arbeitsmöglichkeiten wurden in Kurzworkshops erfahrbar gemacht. So musste mit dem Wochenbudget eines Asylwerbers von 35 € ein Einkaufskorb für eine Woche zusammengestellt werden, dann bestand die Gelegenheit zum Gespräch und zur Diskussion mit geflüchteten Menschen. Nach einem Kurzsprachkurs in Türkisch überraschte der dänische Schauspieler, Tänzer und Pädagoge Thomas Nygaard unsere SchülerInnen mit einem Experiment: das Thema Flucht, Trennung und Wiedersehen wurde als pantomimisches Schauspiel nachempfunden. So bekam an diesem Tag das Thema Flüchtling nicht nur ein Gesicht, sondern sprach auch die emotionale und empathische Ebene aller TeilnehmerInnen an. Positives Feedback aller „Menschen“ …

Prof. Hannes Müller

Fotos

 

Traumhafte Projekttage in der Obersteiermark

Von 4. - 6. Juli 2016 war die 4A Klasse mit den Professorinnen Mag. Gutjahr und Mag. Seelmaier in Oberwölz in der Obersteiermark. Auf dem Programm standen Wandern, Schwimmen und ein Nachmittag im Hochseilgarten. Die Kultur kam nicht zu kurz, da die Klasse das Stift Admont besuchte.

Prof. Gutjahr

Fotos

Am 29. Juni 2016 besuchte die 1B Klasse im Rahmen des Geographie und Wirtschaftskundeunterricht die Firma Guntamatic. Diese innovative Firma im Bereich Nutzung erneuerbarer Energieträger gestaltete einen lehrreichen, spannenden Vormittag für die Schülerinnen und Schüler. Am Programm standen Vorträge zum Energieverbrauch weltweit, fossile und erneuerbare Energieträger und auch technische Aufgabenstellungen zur Erreichung hoher Energieeffizienz. Danach wurde die Betriebsstätte besucht. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den Industrierobotern und durften sogar eine Maschine bedienen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind der Firma Guntamatic für diese Einladung sehr dankbar.

Prof. Gutjahr

Fotos

7B auf zeitgeschichtlicher Spurensuche in Linz und Ebensee

Am Montag (6.6.2016) besuchte die 7B mit der Voest in Linz Österreichs größten Arbeitgeber. Nach einer Werksführung erlebten die SchülerInnen auf der Stahltour die harte Arbeitswelt am Hochofen bzw. im Warmwalzwerk. Anschließend erkundeten sie die Zeitgeschichteausstellung 1938-1945: beim Aufbau und Betrieb der Reichswerke Hermann Göring in Linz werden zigtausende ausländische Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter eingesetzt: Männer und Frauen, Jugendliche und Kinder aus mehr als dreißig Nationen. Am Dienstag stand im Rahmen der Exkursion nach Ebensee zunächst ein Workshop im Zeitgeschichtemuseum auf dem Programm: die SchülerInnen erarbeiteten die 1. Republik von der Gründung bis zum Austrofaschismus. Anschließend führte Autor und Zeitgeschichtemuseums- und Gedenkstättengründer Dr.Wolfgang Quatember selbst durch das KZ-Ebensee und seinen Stollenanlagen. In der Zeit von November 1943 bis Mai 1945 starben im KZ Ebensee 8.745 Häftlinge. Ende April 1945 gab es 18.437 Häftlinge in Ebensee.

Hannes Müller

Fotos

Kulturreise nach Salzburg

Wir, die 1A-Klasse waren von 2. bis 3. Mai 2016 in Begleitung von Herrn Prof. Buchgeher und Frau Prof. Pflügelmeier auf Kulturreise in Salzburg. Nach der zirka einstündigen Zugfahrt nahmen wir an einer Stadtführung teil. Wir sahen uns viele Sehenswürdigkeiten an. Es war leider sehr kalt, und es regnete auch fast die gesamte Zeit. Danach machten wir uns zu Fuß auf den Weg ins Haus der Natur. Nach einer kurzen Mittagspause in der Eingangshalle verbrachten wir dort einen spannenden Nachmittag mit Rätsel-Ralley. Ein halbstündiger Fußmarsch führte uns zum Hotel Meininger. Erst einmal die Zimmer bezogen bekamen wir eine halbe Stunde lang Freizeit in den Zimmern. Nach dem leckeren Abendessen spielten wir das Spiel „Werwolf“, bevor wir um 21:30 Uhr dann endlich zu Bett gingen. Um 6:45 Uhr hieß es schon wieder aufstehen und zusammen packen. Doch bereits nach dem Frühstück brachen wir schon zum Spielzeugmuseum auf, wo unsere Workshops um 9 Uhr begannen, „Hexenküche und Chemielabor“ und „Kartenhaus und Legoturm-Statik mal anders“. Ein Linienbus brachte uns nach Hellbrunn zu den Wasserspielen, wo alle von uns richtig nass wurden. Gott-sei-Dank zeigte sich an diesem Tag die Sonne. Wir zogen uns um und erkundeten mit einem Audio-Guide noch das Schlossmuseum. Einige von uns hatten danach riesigen Hunger, und nach der Busfahrt zum Bahnhof kauften sich alle etwas zum Essen. In der Wartehalle warteten wir auf den Zug, der uns um 17:12 Uhr nach Hause brachte. Um 18:15 Uhr erreichten wir den Welser Hauptbahnhof, wo wir von den Eltern herzlich begrüßt wurden. Trotz des regnerischen Wetters war es eine sehr schöne und lehrreiche Reise.

Foto

Emma Huemer, Mara Widmann

1A-Klasse