WALLERER MACHT THEATER

IST DA NIEMAND! - 8. Mai 2015
Theatergruppe des BRG Wels besteht mit Bravour!

„IST DA NIEMAND!“, aufgeführt in der Pfarre Hl. Familie/Vogelweide, ist eine Szenencollage aus ausgewählten Werken und selbst Erarbeitetem, in der es um Jugendliche geht und deren Probleme mit Eltern, Gleichaltrigen und sozialem Umfeld. Das zudem Verbindende dieser Szenen ist, dass diese Jugendlichen allein gelassen und nicht verstanden werden. Da ist niemand, der ihnen zur Seite steht, ihnen hilft, ihnen zuhört, niemand, an den sie sich in der konkreten Notsituation wenden können. Ausgehend von der Verstoßung der Tochter, über die Sehnsucht nach Beziehung, Kindesmissbrauch, Fadesse, Mobbing und minderjährige Mutter führt der Weg schließlich zur Schule und den Erwartungen der Eltern und Lehrer.

SpielerInnen
GROISS Anika Amme, Judiths Mutter
GÜTTLER Janika Gräfin, Rosetta, Wendla
KAMPE Elisabeth Julia
KAYA Berkay Graf, Leonce
MAYRHOFER Christina Judith, Mutter
PRASSER Rafael Einer, Valerio
SEIFERT Livia Frau Bergmann, Tochter
SONNLEITNER Laurenz Leonce

Regie: Hochreiter Thomas
Regieassistenz: Hollinetz Judith
Kostüme: Kirchweger Anna
Plakate: Grabner Kerstin + 6B
Plakat: Zuschrott Felix, Rosska Philipp, Pacher Lukas
Handzettel: Schrott Johannes
An der Technik: Tockner Leo
Ein besonderes Dankeschön gilt den helfenden Händen im Hintergrund, den privaten, den schulischen, den pfarrlichen und denen des Theaters Vogelweide.

BESUCHERSTIMMEN ZUR PREMIERE:

„IST DA NIEMAND“ eine Szenenabfolge der Theatergruppe des BRG Wallererstraße
hatte für JEDERMANN etwas zu bieten.
Beginnend mit der klassischen Romeo und Julia Szene, über Sehnsucht nach Beziehung, Kindesmissbrauch, Fadesse, Mobbing, und minderjähriger Mutter konnte sich jeder wieder finden oder wenigstens hineindenken.
Die szenischen Übergänge waren gut einstudiert und wurden auch perfekt gebracht, nicht zuletzt wegen der muskialischen Ausgestaltung.
Beeindruckend war auch die schauspielerische Arbeit der Schülerinnen und Schüler,
die ihre erste Theateraufführung absolvierten.
Die Dialoge gingen in die Tiefe und man merkte eine profunde vorbereitende Aufarbeitung des Stoffes, eine gelungene Regiearbeit.
Besonders beeindruckend war die letzte Szene, der Alltag in der Schule. Vom schon berühmten pädagogischen Dreieck „Eltern – Lehrer – Schüler“ ausgehend, kam jede einzelne Aussage eines Schülers, Lehrers, Eltern treffend, pointiert und absolut wahrheitsgetreu zum Publikum herüber. Die Backgroundmusik dabei und das Hinführen zur nächsten Aussage konnte nicht besser gewählt werden.
Mir hat es sehr gut gefallen, die Leistungen der Schülerinnen und Schüler war „beachtenswert“.
Manchmal kann es wirklich so sein, dass jemand gemein gemobbt wird; was ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass Eltern ihre Kinder nicht aufklären.
Im Schluss der Szenenfolge mit der Schule konnte ich mich abolut wiederfinden.
Es hat sich ausgezahlt, zugesehen zu haben.
Jung, mitreißend, berührend - danke für den gelungenen Abend! Bei der letzten Szene habt ihr mir (als Lehrerin und Mutter) einen Spiegel vorgehalten.

Ich fand es: spannend, witzig und in manchen Szenen sehr mutig von den Schülern sich diesen Inhalten zu stellen, Es kann auch sein, dass der ein oder andere Stern am Theaterhimmel aufgegangen ist!

Eine einmalige und sehr kurzatmige Vorstellung von acht jungen Talenten, die bei ihrer Bühnenpremiere mit einer hochklassigen Leistung brillierten!
Prädikat: sehr empfehlenswert!

Mutig, dass sich die SchülerInnen auf so anspruchsvolle Themen eingelassen haben!

Die tolle Inszenierung und Schauspielkunst der SchülerInnen hätten sich mehrere Aufführungen verdient!

Ein Projekt, das zur persönlichen Weiterentwicklung der Jugendlichen sicher viel beiträgt !

Auch uns Erwachsenen wurde bei der Aufführung sehr gelungen ein Spiegel vorgehalten. Das gab ihr noch eine gewisse Würze!

Neugier auf zukünftige Bühnenpräsentationen ist geweckt: Bitte um Fortsetzung und großes Lob an alle Beteiligten!
Herzliche Gratulation zu der gelungenen Aufführung. Wir waren begeistert von der Umsetzung der Themen und dem selbstsicheren, professionellen Auftreten jedes/r einzelnen Darstellers/in. Tolle Leistung!!!

Prof. Hochreiter

Premierenfotos

Plakatentwürfe